Relatori

Alan B. Krueger

Seit 1987 hat er einen zweifachen Lehrauftrag: an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und an der Woodrow Wilson School der Princeton University, wo er Bendheim Professor of Economics and Public Affairs ist. Er ist Gründer und Direktor des “Princeton University Survey Research Center”. Unter Präsident Obama wurde er zum Leiter des “Council of Economic Advisers” im Weißen Haus und Mitglied seines Kabinetts (2011-13). Er wirkte auch als Assistant Secretary for Economic Policy und Chefökonom im US-Finanzministerium (2009-10) sowie als Chefökonom im US-Arbeitsministerium (1994-95). Krueger ist Autor zahlreicher Publikationen, vor allem zu folgenden Themen: wirtschaftliche Aspekte von Bildung, Terrorismus, Arbeitslosigkeit, Arbeitsnachfrage, Einkommensverteilung, Sozialversicherung, Arbeitsmarktregulierung und Umweltökonomie. Weitere Veröffentlichungen: What Makes A Terrorist: Economics and the Roots of Terrorism, Princeton University Press (2007) und ital. Ausgabe: Terroristi, perché. Le cause economiche e politiche, Laterza (2009); Inequality in America: What Role for Human Capital Policies (mit J. Heckman), MIT Press (2004); Myth and Measurement: The New Economics of the Minimum Wage (mit D. Card), Princeton University Press (1995). Zur Zeit schreibt er an einem Buch über Rockonomics, die Ökonomie der Musikindustrie (erscheint in Kürze bei Penguin Press).

Eventi

02 17:00

SCHMERZ UND INAKTIVITÄT

Einführung: Alberto Orioli Italien und die USA haben die niedrigste Erwerbsquote bei Erwachsenen im OECD-Raum....